Ein Zitat, bringt es euch zum nachdenken?


Wünsche euch einen (späten) guten Abend,

wollte mich noch kurz vor der eigentlichen Nachtruhe informieren, ob es denn jetzt schon eine Nachricht über die Volksbefragung bezüglich der Parkpickerl gebe. Tatsächlich bin ich auf einen aktuellen Artikel bei Standard.at gestoßen.

 

Da fand ich folgendes Kommentar von Ventilator:

Es bräuchte dringend ein Gesetz, dass es ermöglicht die Regierung mit einer Volksabstimmung abzuwählen.
Dieses Volksbegehren soll entweder durch die Opposition oder durch ein Volksbegehren mit einer bestimmten Anzahl von Unterschriften(*) eingeleitet werden können.

Die so abgewählten Regierungsmitglieder verlieren dann sämtliche Pensionsansprüche die sie während der Regierungszeit erhalten haben.
Weiters soll es den so Abgewählten ca. 5 Jahre untersagt sein ein höheres politisches Amt inne zu haben. (Hilft leider nichts gegen Versorgungposten der Partei)

Damit hätten die Regierungsmitglieder endlich wieder eine persönliches Risiko zu tragen, und es wäre die Möglichkeit gegeben eine Regierung wie die jetzige schnell loszuwerden.

(*) Aber bitte keine 650.000

 

Dieses Kommentar habe ich nur anders Formatiert jedoch nicht geändert. Schon der erste Satz spricht mir und auch vielleicht anderen aus der Seele. Gott sei Dank bin ich nicht die einzige die solches mal zum Ausdruck bringt und nieder schreibt.

Unser Wahl-System mag nicht das aller Beste sein aber es ist auf jedenfall besser als würden wir gar nicht gefragt werden. Ich habs schon oft gesagt und auch geschrieben. Geht WÄHLEN, eure Stimme kann vielleicht fehlen um genau die Partei (also eure bevorzugte Partei) an die Spitze zu befördern.

Wir sind in Österreich und haben vielmehr Grundrechte (im eigentlichen Sinn) als manch andere Länder… aber nicht mal das wissen wir zu schätzen und zu nutzen.

Vieles an Hintergrundwissen werden wir nie erfahren, da alles nur lug und betrug ist. Alles was gedruckt wird rennt ab wie bei der stillen Post … nach langem hin und her kommt mal wieder was anderes raus als zu beginn- aber nie die (komplette) Wahrheit. Das ist klar, denn keiner will sich selbst schlecht da stehen lassen.

Aber was wissen wir, die Bevölkerung, wirklich über die ganzen“Staatsführer“ und ihre Wohltaten. Wir können uns nur einiges zusammen reimen um uns eine Meinung darüber bilden zu können. Aber wenn man sich genau damit beschäftigt und sozusagen zwischen den Zeilen liest, kommt auf viele Sachen drauf. Wie z.B. das sich einige Polit-Persönlichkeiten oder auch Parteien selbst wiedersprechen und sich somit für kurze Zeit eigens aus dem Rennen schießen. Nein wir sollen nicht alles glauben was geschrieben wird. Viele  Berichterstatter werden dafür bezahlt und somit auch gelenkt – egal ob bewusst oder unbewusst.

Hier habe ich noch ein Zitat von Karl Joda:

Bildungsvolksbegehren?
400000 haben unterschrieben und die ÖVP blockiert.
Diese Aktion ist ein Ablenkungsmanöver von den im u ausschuss veröffentlichten ÖVP Skandalen unter der Schüssel Regierung. Strasser, Grasser , …. Volksbegehren gegen Korrupte Politiker. wäre mal ein Thema. ebenso über das Verhältnis der VP zu Raiffeisen. 😉 Warum wurde denn die Gruppenbesteuerung eingeführt ? reiffeisen profitiert davon am meisten unmd zahlt kaum steuern…
Verluste im Ausland mit Gewinnenim Inland gegenzuzeichnen und so der Besteuerung zu entziehen..;) Sauerei

Um euch zu zeigen dass ich nichts verfälsche könnt ihr ruhig die Kommentar unter dem eigentlichen Standard.at-Artikel lesen… ich lasse alle Rechtschreibfehler drinnen!

Aber mal abgesehen von der Schreibweise oder den Fehlern, was können wir daraus schließen? Es gibt immer mehr Menschen in Österreich die mehr und mehr unzufrieden werden mit unserer Regierung. Es hat so viele Skandale gegeben, viele wurden erst später aufgedeckt, aber aufhören wird es nicht wenn das Volk nicht endlich anfängt mehr FAIRNESS zu wollen. Warum sollen wir immer für die Scheiße haften die unsere Politiker „ab und zu“  (sehr sehr milde Ausdrucksweise) bauen. Sie haben große Verantwortung. JA, das stimmt. Aber genauso sollen sie ihre Konzequenzen tragen, so wie wir oft ihre tragen müssen. Und wir „Trotteln“ von Bürger sind zu blöd uns gegen ein paar Leute zu wehren welche glauben zu meinen, dass sie über uns (sinnvoll) regieren?

Egal ob Egoist oder Welt-helferlein. Egal ob ihr nur für euch selbst oder nur für andere das Beste wollt, ihr müsst damit Anfangen euch eure eigene Meinung zu bilden und so eine oftmals „fragwürdige“ Demokratie zu hinterfragen. Was hat man euch denn im Unterricht gesagt was Demokratie sei? Und welchen Eindruck habt ihr jetzt wo ihr Erwachsen seit und es euch auch persönlich treffen kann?

Ich wage zu bezweifeln, dass ihr noch immer der gleichen Meinung seit wie früher als folgende Definition auf  Wikipedia noch richtig war. Spätestens allein der zweite Absatz (der Definition auf Wikipedia) sollte uns stark zu bedenken geben. Oder etwa nicht?

Wie seht ihr das? Wird noch etwas davon eingehalten oder hat die Regierung dieses Wort schon längst missbraucht und umdefiniert?

Wünsche euch eine gute Nacht.

– eure Userella –

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

One response to “Ein Zitat, bringt es euch zum nachdenken?”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: