Quoten-Rekord: Strache beim Sommergespräch bei Armin Wolf


Ja ich weiß die „Heute“-Zeitung ist nicht unbedingt die beste Zeitung wenn es um Politik geht aber dennoch informiert Sie uns kurz über die wichtigsten Ereignisse die gerade so passieren.

„KEIN MORGEN OHNE HEUTE“- heißt der Slogan von der berühmte Wiener-Gratis-Zeitung, dem ich heut Morgen auch wieder gefolgt bin.
Als ich aber schon die ersten paar Seiten durch hatte fiel mir auch, dass besonders heute viele Artikeln dabei waren über die ich genug schreiben konnte.
Der, für mich, auffälligste Artikel war jedoch auf Seite 5 (Ausgabe: Mittwoch, 29.08.2012).
„Quoten-Rekord“ waren die letzten zwei Wörter der Überschrift zu diesem Artikel.

Doch bevor ich hier gleich zum Artikel komme muss ich ein paar Tage zurück.

Schon seit langem freuten sich Freundinnen und Bekannte sowie viele Facebook-Freunde auf die neue Folge der „Desperate Housewives“ – ich jedoch hab mir gerade mal die erste Folge angesehen. Grund: Meine Klassenkameraden wollten in der letzten Schulwoche einen Film ansehen, die Mehrheit stimmte (leider) für diese beliebte Serie. Was blieb mir denn anderes übrig als mit zuschauen?

Gut also am Dienstag um 21.05 Uhr gab es einige Möglichkeiten etwas zu sehen. Zwei davon waren entweder „Desperate Housewives“ oder HC Strache im Interview mit Armin Wolf.

Die Zeitungen vermuteten einen Quoten-Rekord bei den Hausfrauen, da ja alle schon lange darauf gewartet haben.

Somit habe ich mir auch Gedanken darüber gemacht was denn begehrter wäre und warum.

Ich kam zum Entschluss, dass wenn einer siegt dann mit großem Abstand.

Und tatsächlich: Heute wurde bekannt, dass Strache im Durchschnitt um die 817.000 Zuseher* hatte und die Hausfrauen nur um die 303.000 Zuschauer*.

Womit ich allerdings nicht gerechnet habe ist, dass unser Heinzi den Jörgi geschlagen hat und – nun mit 10.000 Zuschauern* mehr – auf Platz eins der Liste „Einschaltquoten bei Sommergesprächen“ ist.

Wenn man bedenkt, dass seit 1994 kein anderer Politiker auch nur annähernd herankam an Haider als Haider selbst, so frag ich mich jetzt warum so viele Leute zum Gespräch mit Strache zugeschaltet haben.

Was war der Grund? Entweder man ist angetan von der FPÖ (oder auch nur vom Strache) oder man hasst bzw. ignoriert sie. Kann mir aber auch vorstellen, dass einige nur hin geschaltet haben um sich zu amüsieren. Gibt es vielleicht noch andere Gründe warum Zuseher hin geschaltet haben?

Ich habe mir das Sommergespräch mit Wolf und Strache angeschaut und war zu Teil amüsiert aber auch enttäuscht (vom ORF). Anscheinend ist eine richtige, halbwegs neutrale, Diskussion nicht möglich. Es wurde versucht alles zu verzehren bzw. Unruhe zu stiften. Kann ich verstehen wenn ORF gute Einschaltquoten benötigt, aber ist es unbedingt in der Politik notwendig?

Wir sind das Volk und leider dazu „verpflichtet“ jemanden zu Wählen der im Namen des Volkes spricht und auch agiert. (Ja ich hab absichtlich „im Namen des Volkes“ geschrieben und nicht „für das Volk“ – sonst würde es nicht so aussehen wie es zurzeit einfach ist.)

Gerade in der Politik sollte man den Persönlichkeiten die Möglichkeit geben zu den Vorfällen Stellung zu nehmen und danach – wenn man ausgesprochen hat – die anderen Fragen diesbezüglich zu stellen. Jedoch wird immer wieder auf jeden Politiker herumgehackt. Sicher nutzt jeder Politiker die Chance im TV eine kleine Wahlpredigt zu halten – warum sollte er nicht dürfen? Solang es in einem angemessenen Zeitrahmen ist, wäre es doch okay.

Für die Wahlkämpfe stehen meistens nur Plakate oder Zeitungsartikel sowie diverse Internetseiten zur Verfügung, da ist es doch nur fair wenn man solche Gespräche auch sinnvoll nutzt und nicht nur alle schlecht darstellen will.

Lieber ORF ihr mögt zwar die tollsten Einschaltquoten seit langem für diese Gesprächssendung haben, jedoch wage ich zu bezweifeln, dass ihr dem Staat Österreich bzw. UNS (das Volk) geholfen habt.

Warum kommen solche Ergebnisse zustanden wie die aktuelle Regierung (SPÖ + ÖVP)? Es ist schnell erklärt: Wenn einige Medien (darunter Zeitungen und Fernsehsender) dem Volk verzerrte Bilder vor die Nase klatschen und dann auch noch die Leichtgläubigen sowie die 16-Jährigen dazu bringen das zu glauben was sie sehen anstatt sich ihre eigne Meinung bilden zu können/wollen.

Ja mein Spruch lautet: Jeder der wählen darf soll auch wählen gehen. Aber bitte liebes Volk, wenn ihr schon wählen geht dann bitte informiert euch vorher über die Parteien. Auch wenn ihr dann nur das „geringere Übel“ wählt habt ihr es wenigstens aus eigenem Interesse getan und nicht weil ihr wie Hunde den Medien folgt.

Also geehrte Mitmenschen, werdet wach und kämpft für eure Demokratie und nutzt diese – nicht jedes Land möchte dem Volk die Möglichkeit geben eine Stimme abzugeben.

Mal wieder was zum Nachdenken!

Wenn ihr etwas loswerden wollt dann könnt ihr gerne Kommentare hinterlassen.

Für alle bin ich aber auch über meine E-Mai Adresse erreichbar. Schreibt mir einfach – userella_blog@hotmail.com

eure Userella
* Diese Zahlen wurden aus dem Artikel der „Heute“-Zeitung entnommen. Für die Richtigkeit der Fakten wird keine Haftung übernommen.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: