Archiv | Presse & Illusionswelten RSS for this section

KenFM mit Ken Jebsen


Hallo ihr Freidenker und Fans von KenFM!

hier gibts Nachschub für alle die Meinungsfreiheit ausüben.

KenFM ist ein unabhängiger Journalist. Ein Großschnauzer mit Mut zur Wahrheit.

Für viele wird das zweite Video zu extrem sein, aber das ist mir egal. Ihr könnt es ja abschalten solltet ihr soviel Wahrheit nicht ertragen können.

Sinnvoll ist es sich beide Videos „reinzuziehen“ – egal in welcher Reihenfolge.

Bevor ich groß ankündige worum es geht, würde ich Vorschlagen es einfach selbst anzuschauen. Mehr als dass es euch nicht gefällt kann nicht passieren.
Es wird über die bevorstehende Bundestagswahl vom 22.09.2013 gesprochen, die Bundestagswahl in Deutschland. Mag Ken Jebsen aus Deutschland sein, aber er redet nicht für die Deutschen sodern für ALLE. Er spuckt große Worte mit seiner Ernshaftigkeit und seinem Unterhaltungsfaktor.

Mehr möchte ich dazu nicht mehr Sagen.

Viel Spaß beim Video schaun….

– eure Userella

KenFM – Ken Jebsen im Gespräch mit Emily 10 Jahre alt

Advertisements

Überwachung rettet keine moralverlassene Gesellschaft


In den letzten Tagen häufte sich die Mediale berichterstattung in Wien über sexuel motivierte Übergriffe auf Frauen in der U6. Wie auch zu erwarten schreit man wieder nach einer besseren Überwachung und wie das überhaupt passieren kann.

Tja, wie jeder Pronodarsteller weis stören Kameras nicht beim ficken. Manche fühlen sich gerade dadurch erst motiviert. Wie immer lenkt sich die Gesellschaft mit Sinnlosigkeiten von der eigentlichen Aufgabe ab … Zivilcourage. Das bedeutet aber nicht unbedingt nur aufstehen und reden, sondern sich selbst auch bewusst zu sein, was man eigentlich will und demnach zu handeln. Ein Vergewaltiger oder einfach nur ein Arschloch ist auch voll in seiner Rolle und trifft somit schnellere und tatkräftigere Entscheidungen als ein Gutmensch.

In Wien sollte man wieder beginnen eine Gesellschaft zu sein und dies bedingt sogenannter ‚gemeinsamer‘ Werte. Entdeckte Gemeinsamkeiten geben uns dieses Einigkeitsgefühl, selbst wenn der Gesprächspartner unbekannt war. Wünschenswert währe es wenn nicht nur irgendwelche unnatürlichen Moralphrasen nachgeplappert würden, sondern eine Einigkeit zu gewissen Grundwerten bestehen würde.

Sagt nicht dem wäre so, denn es ist es nicht sollange es niemand zustande bringt diese auch zu verteidigen.

Juristischer Erfolg im Königshaus


Ja es stimmt ich wollte eigentlich keinen Artikel mehr über die zwei Verliebten (William & Kate) sehen bis nicht das gemeinsame Kind auf der Welt ist. Es weiß nur keiner wann es kommt – vielleicht in ein paar Monaten oder auch erst ein paar Jahren.

Ich wurde aber leider durch die begehrte Heute-Zeitung mitgerissen und durfte diesen Artikel natürlich nicht überlesen.

Herzogin Kate oben ohne: Busenfotos dürfen nicht mehr verwendet werden

Die Frauen dieser Welt werden sich freuen, dass es noch so einen Mann gibt wie William, der um die Privatsphäre seiner Frau kämpft. Die Männer Englands sind natürlich ein bissal enttäuscht, da sie wahrscheinlich die ersten und auch letzten Busenfotos von der schönen Herzogin Kate gesehen haben. Denn William gewann vor Gericht – zumindest gegen eine Zeitung. Die beiden Royals bekommen dazu noch Schadenersatz – juhu die Schatzkammer füllt sich um zwei Jahresgehälter eines durchschnittlichen Bürgers.

Leider kann man in der heutigen Situation nicht von richtigem Erfolg sprechen. William hat zwar in Frankreich gegen die Zeitung „Closer“ gewonnen musste aber jedoch hinnehmen dass auch schon andere Zeitungen diese Fotos gedruckt haben. Aber es geht ja noch schlimmer… die Fotos sind – wie sollte es auch anders sein – auch schon im Internet. Wäre ja ein Wunder wenn nicht.

Einige wollten das die Herzogin zu der Freizügigkeit steht und eine zeitgemäße Monarchie lebt. Gegen moderne Führung ist ja nichts einzuwenden. Jedoch gibt es immer noch grobe Unterschiede zwischen Modern und Freizügigkeit.

Hier wurde eindeutig die Privatsphäre verletzt und jemand versuchte damit Geld zu machen. Also wirklich, ein bisschen Rücksicht und Respekt darf man doch erwarten. Oder würdet ihr euch über Fotos im Internet freuen die eure zwei Brüste zeigen und man über euch herzieht? In solch einer Position wie William & Kate zu sein ist nie leicht. Sie vertreten ein ganzes Reich und versuchen Tradition und Moderne zu verbinden. Diana wäre sicherlich Stolz auf sie.

Den ganzen Trubel zuerst um das kleine Bäuchlein von dem man behaupten mag dass die Herzogin schwanger sei und dann auch noch diese Fotos. Von den Bildern wird garantiert keiner auf der Welt verblinden – das ist sicher. Jedoch muss man nicht alles von den Promis und dem Adel sehen. Ich brauch es nicht.
Generell würde mir da einiges einfallen um sowas zu verhindern bzw. besser nachvollziehen zu können. D.h. woher kommen die Fotos, wurden diese mit Photoshop bearbeitet und und und.

Bei solchen einflussreichen Personen wie William & Kate sollte eigentlich klar sein, dass div. anstößige Fotos, welche die Privatsphäre verletzen, nicht veröffentlicht werden dürfen. Wenn doch sollte es ein strafrechtliches Verfahren geben.

Ja es gibt das Menschenrecht auf freie Meinungsäußerung aber sind „Nacktbilder drucken“ und „Rufschädigung“ wirklich freie Meinungsäußerung? Bei Skandalen sieht man immer gerne Fotos aber ehrlich gesagt reicht es schon wenn man darüber schreibt bzw. lesen muss.

Wir werden auf jeden Fall noch einiges von William & Kate hören – und ich werde wie immer meinen Senf dazu geben. Auch ihr könnt gerne eure Meinung bei uns zu Wort kommen lassen.

Bis dann,

eure Userella

Schwanger bleibt nicht Schwanger bleibt ein kleines Bäuchlein?


Hallo Ihr Lieben,

alle schreiben und viele Lästern darüber.

Ist die liebe Herzogin Kate schwanger oder nicht?
Nun ist heute schon der zweite Artikel erschienen mit anderen Fotos – auf denen die beiden so glücklich aussehen wie auf den vorherigen Bildern.

Wenn ich mir jetzt vorstelle das ich in England leben würde und dort alle Zeitungen das selbe am Titelblatt stehen haben, dann würde ich glaub ich auch flüchten.

Wir müssen nicht jeden Tag mit dem gleichen „Vielleicht doch und eigentlich wissen wirs nicht genau“-Scheiß konfrontiert werden oder?
Also ich steh da nicht so drauf. Sicher würde ich mich freuen wenn die zwei einen kleinen Prinzen oder eine kleine Prinzessin gezeugt haben. Aber da reicht doch EINE Meldung aus.
Da ist es wiederrum eine Papierverschwendung und ehrlich gesagt gibt es wichtigere Themen die an die Menscheit sollten. Wie zum Beispiel die Verhütung – für manche wäre es notwendig direkt vor der Geschlechtsreife ein automatisches Abwehrsystem einzurichten damit Vollidioten sich nicht vermehren können. Aber alle haben das Recht zu leben, auch wenn Sie uns nicht gefallen.
Aber es stand heute ernsthaft in der Zeitung das Österreicher erhöhte Aufmerksamkeit auf Verhütung legen aber es dennoch falsch machen. Hmm dann frag ich mich warum Sie dann keine Internetseite vorschlagen auf denen wir solche wichtigen Informationen lesen können? Nicht jeder wünscht sich schon so Jung eine Familie und möchte lieber erst mal etwas aufbauen bevor man einfach so ein Kind auf die Welt bringt.
Ich würde es nicht anders machen. Mir ist es wichtig das ich mich bereit dafür fühle und nicht einfach so ein Kind zeuge. Das Kind hat es verdient gut aufzuwachsen wenn es schon auf diese grausame Welt gebracht wird, ohne dass man sie fragt.

Wenn ich dazu noch eine zwangsweise Berühmtheit bin wie Prinz William, dann kann ich es durchaus verstehen, dass er weit weg flüchtet. Sollte die Herzogin wirklich Schwanger sein dann hoff ich das ihr Kleines Gesund auf die Welt kommt. Leider fangt das Chaos und die Hetzerei schon vor dessen Geburt an. Die beiden Verliebten kommen dann gar nicht mehr zur ruh und auch das Kind würde es nicht einfach haben. Es wäre ein Kind wie jedes andere und es hätte Eltern die auch für ihr Geld arbeiten müssen, vielleicht nicht so wie 90% der restlichen Bevölkerung. Haben diese (vielleicht schon 3) Menschen etwa kein Recht darauf wie eine „normale“ Familie zu leben? Na klar haben sie.

Es ist schön zu wissen wenn uns ein neues Kind erwartet. Würde man dieses Verhalten der Paparazzi auch auf jede andere sterbliche Schwangere ausüben so gäbe es wahrscheinlich für jedes Bundesland eine eigene Zeitung über alle Frauen die gerade (aber auch nur vielleicht) Schwanger sind.

Ob die Herzogin Schwanger/nicht Schwanger ist oder einfach durch den Stress ein wenig zu genommen hat bleibt bis dato noch abzuwarten. Es ist eher unwahrscheinlich, dass Herzogin Kate ein kleines Bäuchlein nur durch essen zugelegt hat, denn die Vorschriften sind sicher nicht leicht einzuhalten, wenn man sich in der Öffentlichkeit präsentieren muss.

Also wir warten gespannt auf EINEN Artikel welcher uns bestätigt, dass Sie Schwanger oder eben nicht Schwanger ist. Sollte Sie Schwanger sein erlaube ich mir die Vorfreude auf EINEN Artikel über ihr kleines Baby.
Ja, ich habe bewusst „einen“ in Großbuchstaben geschrieben!!!!

Das Thema was mich jetzt interessieren würde:

Würdet ihr euer Kind der Öffentlichkeit präsentieren oder eher entziehen, wenn ihr genauso berühmt sein würdet wie William & Kate?

 – eure Userella

P.S.: Bei der Google-Suche kommen bei Eingabe von „William & Kate Baby“ folgende weitere Suchvorschläge: …Baby verloren; … Babyglück; Baby 2012; Falls es jemand wissen wollte – no comment!!!

Benehmen in der Politik und Allgemein


Hallo, mal wieder.
Musste ich doch gerade eben einen Artikel aus der Online Zeitung „Heute“ lesen. Titel: Karikaturstreit eskaliert: Morddrohungen gegen Fischer & FPÖ-Aufstand.

Kurz und Bündig: Es geht um die Karikatur welche Herr Strache auf seine Facebook-Seite online Stellen ließ und das sogar 2 Mal.

Der Zeitabstand ist nicht gerade lang jedoch wenn man nur seine Fotos auf Fb betrachten will so sieht man ziemlich nah aneinander zwei gleiche Fotos. Naja, fast gleich. Denn auf dem ersten Foto sieht man noch das Muster (soll angeblich einem Davidstern gleichen) in den Manschetten von dem überfressenen Bänker und auf den zweiten Foto ist hier nicht mal annähernd ein Muster zu entdecken. So schön und gut es auch für manche sein mag kam die berühmte Karikatur auch beim ORF Sommergespräch vor. Mit Druck versuchte Armin Wolf unseren FPÖler Strache zu verwirren, verärgern und bloß zu stellen.

Nach dem Zuschauerrekord beim Sommergespräch dachte ich doch das es somit gegessen sei. Aber da auch in diesem Gespräch die Buchbeschreibung von 2005 kritisiert wurde, musste ich bei sowas falsch liegen.

Wie um Himmelswillen kann man Medien und Hetzer ruhig halten? Ja genau, gar nicht. Unsere Bevölkerung kann nicht leben ohne Scheusal und Hass. Am besten soll es immer andere Treffen über die wir schon einiges Wissen. In diesem Fall bevorzugen wir natürlich Personen die in der Öffentlichkeit stehen und ein Ziel verfolgen – welches sich alle paar Monate unerklärlich ändert. Hmm… noch immer keine Ahnung welche „Menschenrasse“ ich meine? Es sind POLITIKER.

Nun musste ich schon im Titel des Artikels lesen, dass es hier Morddrohungen gegen Fischer geben sollte.

„Fischer solle sich „die Kugel geben“, tauge nur mehr „als Fischfutter“ oder solle der „Blitz beim Sch… derschlagen“ – so lauten die niveaulosen Kommentare von FPÖ-Anhängern auf einen Bericht der Krone zur Fischer-Kritik an Strache. Der Gipfel: Fischer solle eine „Sizilianische Krawatte“ gebunden werden – also die Kehle aufgeschnitten und die Zunge durch den Schlitz im Hals gezogen werden.“

Wenn wir diesen Absatz mal genauer betrachten so können wir schon mal feststellen, dass die erste sogenannte Morddrohung eher eine „Selbstmorddrohung“ ist. „Fischfutter“ finde ich mal nicht so schlecht – hierzu passt „eine Hand wäscht die andere“ – „Was wir fressen – frisst irgendwann auch UNS“. Aber wenn ich sehe, dass wir unser Essen (Mais usw.) zu Treibstoff verarbeiten, dann kann man doch auch „Müll“ als Fischfutter gebrauchen oder?
Das jemanden der Blitz beim Scheißen derschlagen soll is ja nicht so unrealistisch.
Jetzt muss ich aber anmerken, dass die vorherigen Kommentare noch harmlos sind gegen das folgende: Die sizilianische Krawatte.

Wer jetzt denkt die sizilianische Krawatte würde gut zum Hawaii-Hemd passen, der mag auch in der Schule nie den ganzen Absatz gelesen haben. Somit gehe zurück zum Start … ahhh sorry Zitat und beginne von vorne.
Die Sizilianische Krawatte ist eine richtige Folter und in (fast – siehe vorheriger Satz) keiner Weise mit etwas anderem zu verwechseln. Wenn aber jemand schreibt er soll sich „die Kugel geben“ kann ich drauf sagen „gebt ihm doch lieber einen Ball zum spielen“.

Okay, mal Spaß bei Seite. Kann man nicht mal Kritisieren ohne jemanden gleich mit Mord zu drohen? Ich mag auch einiges nicht jedoch versuche ich nicht jedem eine sizilianische Krawatte umzubinden. Wenn wir alle unsere Politiker so kritisieren würden, dann müsste das Internet schon mehr als zu 80% zensiert werden. Jeder Mensch der sich für seine Lieblings-Partei einsetzen will, sollte auch sein Köpfchen (mit Füllung) einsetzen.

Es wird aber leider immer wieder passieren, dass Menschen nicht auf Ihre Wortwahl achten. So auch bei mir. Aber die Grenze ist bei Morddrohungen weit überschritten.

Manche meiner Texte kann jeder frei Interpretieren, WAS Sie dann Interpretieren, ist aber nicht meine Sache/Schuld. Ja, wir haben freie Meinungsäußerung in Österreich – welche die Politik gerne versucht einzuschränken. Aber wir sollten uns nicht die Freiheit nehmen anderen den Tod zu wünschen. Das ist kein Benehmen – das ist eine Unart.

Unsere Politiker mögen nicht in jeder Hinsicht gute Vorbilder sein, aber dann bitte ich EUCH ein gutes Vorbild zu sein.

eure Userella

Gemeinderäte mit bis zu 8 Nebenjobs


Hallo Bevölkerung von Österreich,
leider musste ich heute in der „Heute“-Zeitung, neben einigen Fehlern im Text, einen Artikel lesen in dem steht das einige Gemeinderäte bis zu 8 Nebenjobs haben.

Auf der einen Seite kann man sagen gut, die arbeiten noch für ihr Geld und zahlen auch Lohnsteuern usw… aber bei denen gibt es sicher wieder Sonderregelungen oder es sind nur „geringfügige“-Jobs welche niedriger Besteuert werden.

Die andere Seite ist folgende: Wenn man jeden Gemeinderat alle Jobs wegnimmt bis auf den Job im Gemeinderat und eventuell einen Nebenjob, dann hätten wir einige Arbeitslose weniger.
Also bei Alexander Neuhuber würden 7 Nebenjobs freiwerden, bei Mann Peter Frigo 6 Nebenjobs und bei Christian Deutsch 5 Nebenjobs. Somit hätten wir schon wieder 18 Stellen die mit anderen Leuten besetzt werden könnte.

Also werter Staat, reg dich nicht auf weil es so viele Arbeitslose gibt, sondern reg dich über die Leute auf die bis zu 8 Nebenjobs ausüben.

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.
eure Userella

Jeder gegen jeden? – so sollte Politik in Österreich nicht sein!


Liebe Leserinnen und Leser,
hier kommt gleich nochmal nachschub (siehe vorherigen Artikel „Quoten Rekord..“). Da ich etwas Zeit hatte und mich das Thema schon seit heute in der Früh – auf dem Weg in die Arbeit – beschäftigt möchte ich mich mal darüber auslassen was denn unsere österreichischen öffentlichen Persönlichkeiten denn so von sich geben.
Unglaublich wie manche Personen nachtragend sind. Gut sagen wirs mal lieber so: ich rede gerade von den zwei Herrschaften welche 817.000 Zuschauer verfolgt haben um 21.05 Uhr im ORF2 am 27.08.2012.
Darauf hin, dass es weitere Kommentare über das mehr oder weniger gut gelaufene Sommergespräch gab, musste ich natürlich etwas nachforschen.
Als erstes musste ich auf HC Strache’s Facebook Seite gehen um mir die vorgeworfenen Bilder und Texte mal anzuschauen. Das Foto mit den drei Herrschaften von Knochig bis überdimensional Fett wurde Herrn Strache beim Gespräch mit Herrn Wolf vorgehalten. „Es seien Davidsterne zu sehen“ klang es aus dem Mund des Journalisten. Das Problem ist folgendes: Jeder der sich nur die Fotos anschaut weiß dass dieses Foto zweimal drinnen ist – ABGEÄNDERT.
Zuerst ist es gepostet worden mit den stark gekennzeichneten Manchettenknöpfen und das zweite sieht man ein paar Bilder später und man beachte es sind die Manchettenknöpfe fast bis zur Gänze retuschiert worden.
Wir wissen doch fast alle was die FPÖ und auch HC Strache vertreten. Bei solchen Aktionen wundert es mich nicht mehr wenn Herr Wolf ihm sowas vorhält.
Jedoch kann man beim ersten Bild nicht zu 100 % erkennen, dass es sich um Davidsterne handeln soll. Sicher eine gewisse Ähnlichkeit hat es schon – so viel steht fest. Wenn aber alles so kritisch beäugt würde dann säße jetzt die Hälfte der Regierung hinter Gitter. Es gab immer wieder Sachen welche Ähnlich waren, aber leider auch Personen oder Gesellschaften die mit aller Kraft und Wissen versucht haben diese Darstellungen 100 % werden zu lassen. Sofort muss man alles Negativ aufgreifen. Was wäre wenn es der Papst selbst gepostet hätte? Hätten wir dann auch einen Herrn Wolf der Ihm sowas vor die Schauze hält?
Weiteres muss ich gestehen, dass ich kurz nicht wusste was das mit dieser Buchbesprechnung auf sich hatte. Das dürfte an mir vorbeigegangen sein. Aber da es aus dem Jahr 2005 kam wurde mir klar, dass ich zu diesem Zeitpunkt weder interesse an solchen Buchbesprechnungen hatte noch an Politik. Obwohl wir ja alle hin und wieder träumten die Welt regieren zu können – das ist aber eine andere Geschichte.
Also ich sitz vorm TV und null Ahnung wer jetzt Recht hat oder nicht. Es war erstaunlich was alles in meinem Kopf vorging. Diese Buchbesprechnung hatte ich nie gelesen und auch das Buch ist mir völlig unbekannt.
Somit habe ich jetzt nur gehört, dass der FPÖler angeblich 6 Sätze voll und ganz von einer Homepage geklaut haben soll. Na gut, man kann schon mal der gleichen Meinung sein wie andere aber eins zu eins alles zu übernehmen ist wirklich nicht gut überlegt. Was verleitet Mitarbeiter dazu solchen Fehler zu begehen? Bekommen sie zu wenig bezahlt? oder liegt es eher daran das alles schnell schnell gehen musste? Tja wie auch immer jetzt wissen sie dass es ein Fehler war.
Aber wenn Politiker alles selber machen, d.h. Homepager, Facebook, Twitter usw. verwalten, Buchhaltung selber machen und und und, dann würde er in keiner Fernsehsendnung sagen können das er es nicht geschrieben hat – was ja dann eine Doppel-Lüge wäre. Gut nun weg von der Erbsenzählerei.
Armin Wolf musste nachhacken und bekam eigentlich eine durchaus akzeptable Antwort. Strache hat es nicht sofort zugegeben aber er hat sich im jeden Satz angenähert. An was? An die folgende Aussage (Zitat von HC Strache – Facebook seite):
Armin Wolf auf Facebook: Herr Strache hat die Unterlagen zu seinem Lieblingsbuch offenbar nochmal durchgesehen und eben auf seiner FB-Seite folgendes gepostet.

Zitat von HC Strache Facebook-Seite: Klarstellung Buchbesprechung „Waldgang“: Die damalige Besprechung über Ernst Jüngers Buch „Der Waldgang“ auf meiner Homepage wurde nicht von mir, sondern von meinen Mitarbeitern verfasst. Ohne mein Wissen wurden dabei sechs Sätze aus einer anderen Besprechung über dieses Buch übernommen. Meine Mitarbeiter hatten offenbar Angst davor, mir diesbezüglich die Wahrheit zu sagen und haben mich nicht vollständig informiert. Dadurch kam dieses Missverständnis zustande. Im „Sommergespräch“ von 2005 vermittelte sich mir außerdem fälschlicherweise der Eindruck, Armin Wolf behaupte, zwei ganze DIN-A4-Seiten seien in der Buchbesprechung kopiert worden. Herr Wolf hat dies aber weder damals noch beim gestrigen „Sommergespräch“ unterstellt, sondern völlig korrekt gehandelt. Daher ziehe ich meine diesbezüglichen Vorwürfe gegen Armin Wolf selbstverständlich zurück. Ehre, wem Ehre gebührt!

Nun was haltet ihr davon? Mag sein das es jetzt nicht die ehrlichste Antwort auf der Welt ist aber sicher mit Abstand die ehrlichste Antwort eines Politikers. Sowas musste mal gesagt werden. Strache hatte ja bei den Umfragen bei EHRLICHKEIT am schlechtesten Abgeschnitten – laut Herrn Wolf. Aber wer will denn sein Revier freiwillig übergeben wenn man Attackiert wird? Ich nicht und er anscheinend auch nicht.

Somit möchte ich betonen, dass Strache hier einen kleinen Schritt nach vorne gemacht hat. Jedoch muss ich auch los werden, dass auch er im ersten Stadium der Politiker-Krankheit schwebt. Um euch zu erläutern was ich damit meine sage ich nur folgendes: Reden um den heißen Brei; Keine konkreten Antworten die die Frage beantworten würden.
Viele Politiker würden bei einer Benotung schlechter abschneiden als Strache bei dem Gespräch am 27.08.2012.

Meinen Grundsatz möchte ich euch nicht nochmal näher bringen. Inzwischen sollte ihr diesen bereits kennen. Weiteres verabscheue ich eine Politik wie „Jeder gegen Jeden“ wir sind eine Gemeinschaft, eine Union, ein Volk. Wir müssen auf dauer mehr oder weniger miteinander klar kommen, dann sollten zumindest die „Führenden“ als Vorbilder agieren.

Über Diskussionen würde ich mich sehr freuen um zu sehen was so los ist bei euch.
Bin aber auch gerne per Mail erreichbar – siehe „Team“-Seite

Schönen Feierabend!

eure Userella